Sie sind hier: 

>> Ratgeber 

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |


Prävention
Prävention ist zum Schlagwort unserer Zeit geworden. Mit Recht, denn es ist sinnvoller vorzubeugen als zu heilen. Mit einem jährlichen Gesundheitscheck können mögliche Krankheiten im Frühstadium erkannt und erfolgversprechender behandelt werden.

Gemeinsamer Lebensweg
Beim Blättern im Fotoalbum wird einem bewusst, wie lange der gemeinsame Lebensweg mit dem vierbeinigen Freund schon dauert. Älterwerden ist sowohl beim Menschen als auch beim Tier ein komplexer Vorgang, begleitet von sichtbaren und unsichtbaren Prozessen. Verantwortungsbewusste Tierbesitzer können Einiges zum gesunden Älterwerden von Haustieren beitragen:

Beobachten
Der langjährige Besitzer kennt sein Tier am besten. Ihm fallen Veränderungen des Fress- und Trinkverhaltens, des Aussehens, des Kot- oder Harnabsatzes sowie Lahmheiten früh auf. Er erkennt die Veränderungen des alternden Tieres zuerst.

Ernährung
Die Bedürfnisse von Hund und Katze ändern sich im Verlaufe ihres Lebens wesentlich: Im Vergleich zu den jüngeren Tieren brauchen die älteren weniger Fett und Kalorien (Übergewicht), dafür mehr Ballaststoffe. Je nachdem muss die Wahl des Futters angepasst werden.

Bewegung
Wer rastet, rostet! Das gilt für uns ebenso wie für unsere Vierbeiner. Regelmässige Bewegung fördert die Verdauung und hilft, Übergewicht zu vermeiden. Und dem Besitzer schadet's auch nicht...

Gesundheits-Check
Eine alljährliche Routineuntersuchung durch den Tierarzt hilft, auch nicht sichtbare Veränderungen (bspw. im Blut) frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.Ein Standard Gesundheits-Check umfasst eine Allgemein-Untersuchung sowie eine Blutanalyse. Je nachdem ist noch eine Harnanalyse notwendig. Dank dem praxiseigenen Labor erhalten Sie die Ergebnisse der Blutuntersuchung über den Zustand der Organe sofort.