Sie sind hier: 

>> News 

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |

News




   
Klick für Beschreibung der Katzentüre,
die mit Mikrochip funktioniert.


Mikrochip für alle Hunde... was ist ein Mikrochip?
Der Mikrochip ist eine kleine, sterile, nicht reizende Glaskapsel (technische Bezeichnung: Transponder), gross wie ein Reiskorn, enhält einen Mikrochip und eine Antenne, welche lebenslänglich funktionstüchtig bleibt. Der Transponder ist völlig ungefährlich! Er kann nur von einem Lesegerät aktiviert werden, kann sich unter der Haut kaum verschieben, zerbricht bei einem Aufprall nicht und kann von aussen weder zerstört, noch kann die Zahl verändert werden.

Wie wird ein Mikrochip implantiert?
Der Mikrochip wird von Ihrem Tierarzt oder Ihrer Tierärztin mit einer Spezialspritze auf der linken Halsseite unter die Haut des Tieres injiziert. Der Vorgang ist vergleichbar mit einer Impfung. Das Tier spürt im Gegensatz zur Tätowierung praktisch nichts.

Wo ist der Mikrochip registriert?
Der programmierte, fälschungssichere Zahlencode auf dem Mikrochip wird weltweit nur einmal vergeben und ist in der Datenbank ANIS (Animal Identity Service AG) in Bern registriert. Somit kann Ihr Tier mittels eines Lesegerätes – wie sie bei Tierärzten, Tierheimen, Polizeiposten usw. zu finden sind – problemlos identifiziert werden –auch im Ausland. Die Besitzer von verloren gegangenen und wieder aufgefundenen Hunden können einfach und schnell ermittelt werden. ANIS bietet einen 24-Stunden-Service.
Vorteile